Hallo liebe BMW-Treiber und Stammkunden,
Hallo liebe Motorradfahrer,

ein Statement, das mir schon vor vielen Jahren durch den Kopf ging, ist heute für mich wieder aktuell geworden: „Wir sind keine „reinen“ Markenfahrer, wir sind alle Motorradfahrer, die einfach Spaß haben wollen an dem was wir lieben. Dem, damit zu fahren.“

Nicht eine Marke gibt uns den Kurs vor. Wir fahren Motorräder, die uns gefallen , die zu uns passen. Die gibt es zwangsläufig von verschiedenen Herstellern, steckt doch hinter jedem von ihnen genau das, was wir auch sind: Motorradfahrer! Sie wollen ihre Ideen umsetzen, genau wie wir. Deshalb gibt es Straßenmaschinen, Enduros, Chopper, Reiseenduros und dazwischen unglaublich viel Raum.

Wer eine leichte, aufs Wesentliche reduzierte Reiseenduro möchte, der kann beispielsweise nicht bei einem bestimmten Hersteller bleiben wie BMW. Öffnet er seinen Blick, dann wird er schnell fündig,  zum Beispiel bei der neuen Yamaha 700 Tenere. Oder lieber Hardcore wie 790 KTM?  Oder doch den Alltag genießen mit einer dafür konstruierten BMW? Dann wird man kaum an einer GS 1200 vorbeikommen.

Doch es geht noch weiter: es gibt inzwischen auch viele, die sagen: ich möchte gar nicht so viel Motorrad. Möchte lieber was praktisches,  leichtes und pures wie etwa eine... hmmmm, welche darf es sein?  Merkt ihr schon? Es wird immer schwieriger, nur bei einer Marke zu denken, zu suchen und zu finden.

Es gibt  Gott sei Dank eine nie dagewesene Auswahl an Bikes für uns, für jeden von uns.  Ich möchte Euch daher animieren: „Wir sind keine „reinen" Markenfahrer, wir sind alle Motorradfahrer, die einfach Spaß haben wollen an dem was wir lieben, dem Fahren mit einem für uns interessanten Motorrad“. 

Von den Anfängen...

Mein Leben lang bin ich nun Motorradfahrer: angefangen mit 7 Jahren auf dem eigenen Waldstück und auf Feldern am Rande des Schwarzwalds :) Nach Kreidler & co hab ich mit 12 Jahren nach den großen Motos meiner älteren Brüder geschielt. Dann auch endlich die für damals großen Maschinen gefahren. Da waren Yamaha 360er, dann der Big-Einzylinder von Honda, die XL500S. In den späten 80er Jahren wurde ich aufmerksam auf die R 80GS und die Nachfolgerin mit der Paralever-Schwinge. Die R 80GS wurde meine erste Gummi-Kuh. Dann die  R 100GS, schwarz/gelb.  Trotz der hohen Qualität der Japaner wurde ich vom Charakter der BMWs gefangen.

Mit BMW Fallert Sport in Achern kam ich immer mehr zu BMW und bin bis heute ein echter BMW-Fan. An dieser Stelle mein ganz besonderer Dank für die Unterstützung von BMW München und aus dem Enduropark Hechlingen.

Nach Mallorca

Highlight dann 2013: die Präsentation der K 50, der wassergekühlten GS.  Eine aufregende Zeit, ich bin die brandneue GS schon im Vorfeld gefahren, im Rahmen des großen Reiseenduro-Tests mit  dem führenden Magazin „Motorrad“ direkt hier auf der Insel. Da war ich genauo dabei wie bei der BMW-Präsentation 2014 der S 1000R. Da war ich Tourguide der Racing-Gruppe. Dazu die  VIP-Klasse von BMW. Eine herrliche Zeit... Oft genug hatte ich die Ehre, Location Guide zu sein für BMW-Leute.

Doch bei der K 50  kommen nach meiner üblichen Euphorie mit dem neuen Gerät dann nach und nach weniger erfreuliche Erfahrungen. Würde ich hier alles auflisten, was uns um die Ohren flog: Gabel, Getriebe, Kardan, Ventiltrieb, Pleuellager, Kurbelwellenlager... dann wären das mehrere Seiten.

Früher war es eine Freude, eine Boxer hier in der Werkstatt begrüßen zu dürfen. Jetzt sind es eher  Angst und Sorge, ob nicht doch noch ein Getriebeschaden hier einfährt (wir führen eine erfolgreiche Motorrad-Werkstatt, in die viele BMW-Fahrer kommen. Eeine ideale Ergänzung zu unserem Motorradverleih und den Touren & Endurotrainings).

BMW hat sich geändert

Die Qulaitätsprobleme der K 50 hörten über die Jahre nicht wirklich auf.  Erst ab 2017 sind wir wieder einigermaßen beruhigt. Sie ist immer noch das meistvermietete Motorrad bei uns. Die Maschine macht mir auch viel Spass beim Fahren. Dennoch, die Jahre von 2013 bis 2016 haben uns finanziell stark belastet, da wir den gesamten Fuhrpark aus Sicherheitsgründen schon nach der Hälfte der üblichen Zeit austauschen mussten.

Die neuen GS  aus 2017 bis heute sind nun deutlich besser konstruiert. Gerade der aktuelle 1250er Motor,  aber auch der 1200er aus 2018 bringen große Fahrfreude und die Qualität ist nun wieder zufriedenstellend. Die geänderte Unternehmenspolitik von BMW ist spürbar, aber all die Jahre haben Spuren bei mir hinterlassen.  Die Qualität und vor allem der Kunde standen früher mehr im Blickfeld des Herstellers. Man wollte den Kunden (ich meine euch!) in jedem Fall zufrieden stellen.  Genau wie wir das tun!  Aber wir sind auch keine Aktiengesellschaft,  die maximierte Gewinne vorweisen muss.  

Heute scheint mir der Kunde aus dem direkten BMW-Blickfeld verschwunden zu sein.  Das Marketing und  Branding stehen ganz oben. Hier sind auch sehr wertvolle Programme im Bereich Adventure entstanden.

Total klasse  die fahraktiven Veranstaltungen. Wie gerade jetzt an diesem Wochenende bei den Motorrad Days in Garmisch. Meine Frau Anke und ich sind seit 2002 fast jedes Jahr dabei gewesen, eingeladen als BMW Partner und Testride-Center. Dieses Jahr sind wir erstmalig nicht dabei. Das Testride-Center haben wir aus wirtschaftlichen Gründen zum Jahresende 2018 beendet. Sicher ist,  dass wir weiter einen partnerschaftlichen Weg mit BMW gehen werden. Wir bleiben dran :)

So werden wir bis auf wenige stets die neuesten wichtigen Modelle von BMW zur Vermietung  bereitstellen. Wie immer bei mir und Anke. Wir  lernen von Euch, von unseren  Kunden!  Daher sickerte langsam aber sicher die Erkenntnis durch: wir verabschieden uns besser von unserem ursprünglichen Firmenkonzept (seit 2002) einer reinen BMW-Vermietung.

Es gab bei uns all die Jahre von der Rennmaschine bis zur Hardcore Enduro wirklich alle Modelle von BMW. Das war praktisch, es gab sie aus voller Leidenschaft und alles aus einer Hand. Zudem mit der Kompetenz und dem Netzwerk eines Marktführers. Auch dadurch haben wir uns einen Namen gemacht.

Doch die Zeiten ändern sich. Unsere Erfahrung, unsere Dienstleistungen wuchsen mit unseren Ansprüchen bis heute. Unser Ziel ist, Euch immer auf‘s Neue zu verwöhnen.

Seit 2017, aus voller Überzeugung und nach nur positiven Überraschungen, führen wir eine Umstrukturierung unserer Motorradflotte durch.  

Und jetzt ist es soweit:

Wir sind, so behauptet ich frech: Das einzigartige Miet-Motorrad-Center auf Mallorca, das euch besonders viele Marken und  Modelle bereitstellen kann. Damit  Ihr auf Herz und Nieren, testen könnt, was ihr wollt, und fahren könnt, was euch Spaß macht. Heute dies, morgen das...

Ob ihr demnächst mit mir gemeinsam die  neue TENERE Gelände im Drift kennen lernen wollt oder auf einer gemeinsamen Tour Fahrzeuge einfach mit dem Mitfahrer tauschen wollt. Ob Tenere , Africa Twin, BMW R 1250 GS...  Oder Ducati Monster-mässig unterwegs, hier merkt man das Engagement von Audi, die Duc’s sind richtig gut geworden.

Was noch:

Außerdem  massgeschneiderte Testfahrten absolvieren: Mit Africa TWIN , GS 1250 , Ducati , Honda, Yamaha und BMW. Auf einer geführten Straßen Tour oder ganz alleine unterwegs. Urlaubszeit, Zeit zum Relaxen und Neuesprobieren. Sohn, Tochter oder Ehepartner fährt lieber was Leichtes, der andere fährt die neue grosse BMW Adventura... Oder ein individuelles Fahrertraining auf Strasse und Gelände...

Ja und unser unerschöpflicher Klamottenvorrat ist für Euch kostenfrei. Zusätzlich mit unserem neuen Testpartner zum Thema Sicherheit: OTMEMA Protektoren vom Feinsten.

Fazit:

Von reinem BMW Fahrer habe ich mich entfernt. War schwer. Die Öffnung meiner eigenen, ich sage mal Strukturen, bringt nun enormen Spaß.

So ist meine  Motorradwelt sehr viel bunter geworden.  Die Motorräder, die wir für Euch ausgesucht haben,  sie machen alle Spass. Egal welcher Hersteller. Das ist meine für mich überraschende Erkenntnis. Nach so langer Zeit wieder entdeckt...

Und das T-Shirt zieht ich immer noch gerne an. Die neue Africa Twin nimmt es mir nicht übel :)

Liebe Grüße

Euer Johannes