• Die neue 1250er ist da

BMW R 1250 GS Adventure HP

Ja, was soll ich da noch sagen? Das Motorrad schafft es, den Mitbewerbern (bei allem Respekt) davon zu fahren. Wie immer nach dem bewährten Prinzip: Leistung und Spitzenwerte sind nicht alles, Fahrbarkeit und Einsatzzweck machen den Unterschied.  

Die 1250er wirkt frischer und spontaner als die optisch fast gleiche Vorgängerin aus 2018. Das Mehr an PS ist nicht auffallend, ich glaube, darum ging es nicht wirklich. Sie fährt dank ihrer neuen, verstellbaren Nockenwelle feinfühliger und prägt somit ein noch grösseres Drehzahlfenster und Drehmoment als die 1200er. Die 1250er wirkt agiler und frischer, sonst ist alles wie bei der Vorgängerin aus 2018.

Denn schon im letzten Jahr gab es das beste aus dem Hause BMW. Z.B. das Getriebe und das fahrdynamische aktive Fahrwerk. Im Gelände unfassbar leicht zu beherrschen, on Road sowieso. Bei der 1250er ist das genauso.

Was mir nicht gefällt, ist, dass BMW auf Brembo Bremssättel am Vorderrad verzichtet hat. Für mich sehen die neuen Bremssättel aus wie Ziegelsteine, dazu noch Handgegossen. Das ist nicht premium und passt nicht zum stolzen Preis!

Ebenso das neue TFT-Farbdiyplay. Das Design erinnert mich an gut und günstig, auch wenn es gut gemacht und zudem gut ablesbar ist. Die Warnhinweise bei jede Kleinigkeit, z.B. "Achtung, der Zündschlüssel verfügt nur noch über 50 % Batteriekapazität", alles in gross und quer in Leuchtbalken über das ganze Display geschrieben, geht mir persönlich viel zu weit.  Wir wollen Motorrad fahren und nicht am Sonntagmorgen aus der Garage gerollt gleich einen Schreck durch Warnhinweise bekommen. Es gibt noch andere Beispiele, etwa die Fehlermeldung, dass die Schlupfregeulng im Stand nicht geprüft werden kann. ??!

Dann fällt mir noch an dem ausgesprochen gut gemeinten SOS I call System was auf: Dass auch hier die Fachwerkstatt besucht werden sollte, weil das System einen Fehler aufweist! Wir wollen doch einfach nur mit dem neuen teueren Motorrad fahren. Die Hinweise sollten dezent ausfallen und nicht alle wichtigen Systeme unterdrücken.

Auf dem Bild ist die BMW R 1250 GS Adventure HP mit Rallysitzbank. Klar passt da auch eine Zweier-Sitzbank drauf ;-)

Das Motorrad ist TOP.

zurück zur Modellübersicht

Pause nach ca 1,5 Stunden Tour: die 1250 GS, hier noch mit Originalbereifung, ist noch viel besser als gedacht. Der Motor läuft so fein, dass man den Eindruck hat, auch das Fahrwerk wäre neu. Der sonst massive Kolbenschlag fällt hier komplett raus. Geradezu unheimlich locker und leicht lässt sie sich fahren. In allen Drehzahlbereichen. Die ist die beste aller GSe!